Ein offenes Ohr für Steinheim

Montag, 14. Mai 2018:

Ein offenes Ohr für Steinheim

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist immer mit einem Risiko verknüpft. Scheitert das Vorhaben oder wird es zum Erfolg? Andreas Drießler von ohrengold weiß genau, auf welche Seite er sich in dieser Frage sieht: „Dass es mich nach Steinheim verschlagen hat, ist Schicksal gewesen.“ Als die Frage im „Familienrat“ aufgekommen ist, ob es nach Rheinland-Pfalz geht, wo Drießler als Angestellter gearbeitet hat, oder die Wurzeln im Ländle verbleiben, war die Sache schnell klar. „Und dann habe ich die Anzeigen eines Maklers gesehen, die titelte ‚Steinheim sucht einen Hörgeräteakustiker'.“ Topf und Deckel fanden zueinander, wie man so schön sagt - und das funktioniert seit 5 Jahren hervorragend.

„Ich bin mit offenen Armen in Steinheim empfangen worden“, erinnert sich der Hörgeräteakustiker zurück. „Dafür bin ich nach wie vor sehr dankbar.“ Er sei auf eine lebendige Kleinstadt gestoßen, in der er sich sofort sehr willkommen und wohl gefühlt hat, „und auch wenn ich außerhalb wohne, fühle ich mich schon als Steinheimer“. Diese Dankbarkeit will er beim Jubiläum von ohrengold gerne nach außen tragen: In Form von verschiedenen Aktionen und Angeboten sowie mit einer Geburtstagfeier für die Kunden und einer Vernissage mit Kunstwerken von Schülern der Erich Kästner Realschule: „Da bin ich schon sehr auf die Ergebnisse gespannt.“ 5 Jahre mag sich für manchen nach einer kurzen Zeit anhören, in der Welt der Hörgeräte hat es aber viel Entwicklung gegeben. „Die Geräte werden immer kleinerund komfortabler“, weiß Drießler. Vor allem der Bereich der Innenohrgeräte gewinnt immer mehr an Bedeutung: „Die Geräte sind heute von außen meist nicht mehr zu bemerken.“ Die Digitalisierung spürt man im Geschäft ebenfalls - in Form von den sogenannten „Smart“-Hörgeräten. Diese können mit dem Smartphone gekoppelt werden und fungieren so zum Beispiel gleichzeitig als Freisprecheinrichtung oder Sprachübersetzer. Im vergangenen Jahr hat ohrengold darüber hinaus einen weiteren Bereich erschlossen: Es wird auch Gehörschutz für Musiker und Privatpersonen angeboten. „Das ist ein riesiges Thema“, so Andreas Drießler. Dabei geht es aber nicht nur um das Filtern von Lärm, sondern auch um das gezielte In-Ear-Monitoring. Dabei wird etwa Lärm ausgeblendet, die eigene Musik kann aber trotzdem noch in hervorragender Qualität gehört werden. Interessenten können diese Technologie exklusiv in der Region sogar live testen. Kommen Sie einfach für eine Beratung vorbei: Eins steht fest: „Hören wird immer wichtiger und war noch nie so einfach und gut wie heute.“

aus der Marbacher Zeitung vom 4. Mai 2018

Anzeige PR 5 Jahre

Wertschätzung für Ausbildung

Wir legen Wert auf gute, fundierte Ausbildung im Hörgeräteakustiker-Handwerk. Dies wurde uns Anfang 2015 mit Zertifikat durch die Bundesinnung der Hörgeräteakustiker KdöR bestätigt.

Wenn Sie sich für eine Ausbildung oder eine Tätigkeit bei ohrengold interessieren, kontaktieren Sie uns gerne hier. Wir freuen uns auf Sie. 

Neueröffnung Beilstein

622 1024Dienstag, 15. September 2015:

Jetzt zweimal im Bottwartal

»hören | verstehen | leben« – nach dem Leitbild bieten wir Ihnen nun auch im Herzen Beilsteins in der Schwanengasse unser Spektrum aus Dienstleistungen und Produkten für Wohlbefinden und Lebensqualität durch besseres Hören an.

630 1024Zum Portfolio gehören Hörgeräte und Zubehör für TV und Telefon aber auch Schwimm-/Gehörschutz und vieles mehr. Selbstverständlich gehören Reparaturen und Service sowie die Hördiagnose zu unseren angebotenen Dienstleistungen. Die persönliche Beratung steht bei uns an erster Stelle - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Andreas Drießler und Britta Wenzel

anzeige beilstein

Danke für Ihr Vertrauen

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein besinnliches Weihnachtsfest sowie für das neue Jahr alles Gute, vor allem Gesundheit und gutes Hörverstehen.